Was ist Shiatsu?

Shiatsu basiert auf dem Meridiansystem der traditionellen chinesischen Medizin, wurde aber Anfang des 20. Jahrhunderts in Japan durch die Kombination verschiedener energetischen Körpertherapien zum heutigen Shiatsu entwickelt.

Beim Shiatsu wird durch sanften Druck mit den Fingern, Händen, Ellbogen oder Knien der natürliche Fluss der Energie wieder ins Fliessen gebracht. Verspannungen und Blockaden können sich dadurch lösen. Durch Rotationen wird die Energie in den Gelenken bewegt und mit Dehnungen werden die Meridiane geöffnet. Ist das Ki (Lebensenergie) wieder im Fluss, fühlen wir uns kraftvoll, gesund, glücklich und ausgeglichen.

Shiatsu wirkt auf das vegetative Nervensystem. Es wirkt ausgleichend und harmonisierend, beruhigt den Körper und den Geist und fördert emotionale Ausgeglichenheit. Die Behandlung kann zu einer tiefen Ruhe und Entspannung führen, dabei werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und das Immunsystem wird gestärkt.

In der tiefen Entspannung kann der eigene Körper achtsam wahrgenommen werden, wir spüren unsere persönlichen Grenzen und Bedürfnisse. In der Ruhe können wir Stress abbauen und neue Energie tanken und zurück zu unserer Mitte finden.

Mit Shiatsu können Menschen jeden Alters behandelt werden. Es eignet sich bei diversen körperlichen Krankheiten und Beschwerden, zur seelischen und geistigen Unterstützung in Lebenskrisen oder Stresssituationen oder einfach für das eigene Wohlbefinden und zur Entspannung.

Wir beginnen mit einem kurzen Gespräch. Mir gibt das einen Anhaltspunkt, was für Sie im Moment wichtig ist und welche Beschwerden im Vordergrund stehen. Sie können dabei zur Ruhe kommen und den Alltag hinter sich lassen.

Anschliessend legen Sie sich in Rückenlage und mit bequemer Kleidung auf den Futon. Mit dem Daumen, der ganzen Hand, dem Unterarm, dem Ellenbogen oder den Knien übe ich Druck aus und wandere so dem ganzen Meridian entlang. Je nach Beschaffenheit der Energie die in Ihren Meridianen fliesst, ist der Druck stärker oder schwächer, die Bewegungen schneller oder langsamer.

Shiatsu ist eine Kommunikation ohne Worte. Durch die Berührung gleiche ich die Energie in Ihren Meridianen aus. Wo Leere ist, gebe ich Impulse um Bewegung zu schaffen. Besteht eine Blockade oder eine Energiefülle, verteile ich die Energie.

Anwendungsgebiete

  • Migräne, Kopfschmerzen, Nackenverspannungen
  • Verdauungsprobleme
  • Atemwegserkrankungen, Erkältungen
  • Menstruationsprobleme
  • Wechseljahrbeschwerden
  • Als Unterstützung in der Schwangerschaft und nach der Geburt
  • Schlafstörungen, Nervosität
  • Stress im Alltag, Ängste, Trauer
  • Depression, Burn out
  • Erschöpfungszustände nach langer Krankheit
  • Stärkung des Immunsystems
  • Aktivieren der Selbstheilungskräfte

Während einer Schwangerschaft finden bei der werdenden Mutter fortlaufend Veränderungen statt. Der Körper passt sich dieser neuen Situation an und das ist nicht immer einfach für die werdende Mutter. Mit dem Ausgleichen der Meridiane können Schwangerschaftsbeschwerden verringert oder sogar behoben werden.

In dieser besonderen Zeit, bietet Shiatsu eine ideale Unterstützung, denn von der Behandlung profitieren sowohl die Mutter wie auch das Kind.

Shiatsu kann dem heranwachsenden Baby und der werdenden Mutter helfen, zur Ruhe zu kommen, Kraft zu tanken und das neue Körpergefühl intensiv zu leben.

Der Alltag und die Freizeitgestaltung der Kinder hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Soziale Medien, elektronische Geräte und materieller Überfluss nehmen immer mehr Raum und Zeit ein und verdrängen so das entspannte und kreative Spielen draussen in der Natur und mit anderen Kindern. Auch im Kindergarten und in der Schule wird von unseren Kleinen sehr viel erwartet und gefordert.

Mit Shiatsu finden die Kinder wieder zu mehr Ruhe und Entspannung und es wirkt ausgleichend und kräftigend auf den gesamten Organismus. Kinder lernen dabei, auf ihren Körper zu achten und die eigenen Grenzen wahrzunehmen.

Die Behandlung bei Kindern wird mit Bewegungsübungen und spielerischen Elementen kombiniert. Diese fördern die Körper- und Sinneswahrnehmung. Die Kinder werden durch Shiatsu ausgeglichener, selbstsicherer und ihre ganzheitliche Entwicklung wird gefördert.

Kinder-Shiatsu wirkt unterstützend bei:

  • Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten
  • Hyperaktivität (ADS, ADHS)
  • Haltungsschwierigkeiten
  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • Unruhe und Schlafproblemen
  • Infektanfälligkeit und chronischen Erkrankungen

Die ersten Monate im Leben eines Babys oder Kleinkindes sind sehr prägend, denn es werden die motorischen, emotionalen, sensorischen und energetischen Grundlagen für das spätere Leben gebildet.

Jedes Baby hat sein eigenes Tempo und lernt manches schneller und anderes weniger schnell. Egal welches Tempo das Baby bevorzugt – wichtig ist, dass jeder Schritt gemacht wird, sei dies der Unterarmstütz in der Bauchlage, Krabbeln auf allen Vieren oder das Drehen von der Rücken- in die Bauchlage und umgekehrt.

Hat ein Baby Mühe, den nächsten Schritt zu wagen, ist BabyShiatsu oder auch Shonishin eine wunderbare Hilfe um den Weg zu weisen und energetische Unterstützung zu bieten.

BabyShiatsu basiert auf dem chinesischen Meridiansystem und wird mit dem Wissen der westlichen Entwicklungsphysiologie kombiniert. Mit sanftem Druck werden die Leitbahnen stimuliert und das Baby wird so im jeweiligen Entwicklungsschritt unterstützt.

BabyShiatsu begünstigt die Bindung und vertieft den Kontakt von Mutter/Vater und dem Baby. Es ist hilfreich bei Schlafstörungen, Blähungen, Zahnen und Verdauungsproblemen und es unterstützt eine gesunde Körperhaltung. BabyShiatsu fördert die emotionale Stabilität und verbessert die Körperwahrnehmung.

Shonishin

Shonishin ist eine sanfte, japanische Behandlungsmethode basierend auf dem Meridiansystem. Die Behandlung ist nicht-invasiv und somit auch nicht schmerzhaft.

Mit dem Ziel, den Energiefluss wieder zu harmonisieren wird mit Hilfe einer stumpfen Nadel auf der Hautoberfläche gearbeitet. Die Klopf-, Vibrations- und Streichbewegungen an den jeweiligen Reaktionszonen, Meridianen und Akupunkturpunkten wirken regulierend auf das vegetative Nervensystem und lösen energetische Blockaden. Durch die Behandlung wird eine gesunde Entwicklung unterstützt und das Immunsystem wird gestärkt.

Folgende Störungen oder Krankheiten lassen sich mit Shonishin behandeln:

Babys

  • Drei-Monats-Koliken
  • Durchfall, Verstopfung
  • Entwicklungsverzögerung
  • KISS-Syndrom (Kopfgelenk-induzierte Symmetrie-Störung)
  • Schlafstörung
  • Schreibabys
  • Unterstützung der Mutter-Kind-Bindung

Kleinkinder

  • Bronchitis
  • Mittelohrentzündung
  • Infektanfälligkeit
  • Essstörung
  • Durchfall, Verstopfung, Koliken
  • Neurodermitis
  • Pseudokrupp
  • Schlafstörungen
  • Motorische Auffälligkeiten
  • Entwicklungsverzögerung

Kindergarten- und Schulkinder

  • Bauchschmerzen
  • Infektanfälligkeit
  • Bronchitis
  • Paukenerguss
  • Allergien, Asthma
  • Bettnässen
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Haltungsstörung
  • Entwicklungsverzögerung
  • Wahrnehmungs-/ Verhaltensauffälligkeit
  • ADS/ADHS
  • Schulangst, Abschiedsschmerz

Erwachsene

  • Harninkontinenz, Reizblase
  • Narbenbehandlung
  • Rückbildungsstörung
  • Schulter-/ Nackenbeschwerden
  • Schwangerschaft